Ansturm bei der Leistungsschau

A.o. Univ.-Prof. DDI Dr. techn. Fadi Dohnal, wissenschaftlicher Leiter für den Studienstandort Lienz, ist zufrieden: „Mit 800 Besucherinnen und Besuchern haben wir nicht gerechnet, es war ein ganz toller Abend mit gemischtem Publikum und sehr positiven Rückmeldungen.“

Fotos: Brunner Images

Dohnal spricht von der Langen Nacht der Forschung am 13. April, einem österreichweit durchgeführten Event, das heuer auch auf dem im Sommersemester erstmals geöffneten Campus Technik Lienz stattfand.

 

Großer Andrang und ein gemischtes Publikum.

Spannend war der Abend für das wissenschaftliche Team vor Ort auch deshalb, weil diese Veranstaltung als erster „Tag der offenen Tür“ auch Außenstehenden die Gelegenheit bot, einen Blick in das schlanke, auf Stelzen ruhende Gebäude an der Isel zu werfen. Dennoch hatten die Gastgeber – Fadi Dohnal, Julia Außersteiner und Martin Pfurner – den Eindruck, dass weniger die Architektur als die Technik an diesem Abend im Zentrum des Interesses stand.

Kein Wunder, 13 durchwegs spannende Stationen waren im Gebäude aufgebaut, betreut von Uni Innsbruck, UMIT und PHTL Lienz, aber auch von Firmen wie Lorenz Pan, Micado, Hella, Autforce, Liebherr, Komet und iDM. Viele dieser Stationen boten die Möglichkeit zur Interaktion und insgesamt war der Mix so angelegt, dass Kinder wie Erwachsene und Laien ebenso wie Techniker auf ihre Rechnung kamen.