LH Platter: „Ein Feiertag für ganz Osttirol“

Anlässlich der offiziellen Eröffnung des Campus Technik Lienz fand heute, Mittwoch, ein Festakt mit VertreterInnen des Landes, des Bezirks und der Stadt Lienz statt. LH Günther Platter sagte: „Heute ist ein Feiertag für Osttirol! Die gesamte Region profitiert vom Campus Lienz. Unser gemeinsames Ziel, hochqualifizierte Arbeitskräfte aus der Region für diese Region auszubilden, wird Wirklichkeit.“

Universität, HTL und Berufsschule bilden am Iselufer eine in einzigartige Einheit: Von der Lehre über den/die WerksmeisterIn und IngenieurIn bis zum akademischen Studienabschluss wird am jetzt fertiggestellten Campus Technik Lienz eine Ausbildung möglich. Insgesamt 750 Studierende und SchülerInnen werden hier von 100 Lehrenden ausgebildet. Für den Landeshauptmann wird damit auch das Regierungsprogramm erfolgreich umgesetzt: „Nach Landeck ist mit Lienz eine weitere Bezirksstadt Standort einer Universität geworden. Die Dezentralisierung der universitären Ausbildung schreitet in Tirol voran und ist mir ein persönliches Anliegen.“

Für LH Platter ist die Verwirklichung des Campus Technik Lienz in extrem kurzer Bauzeit ein in mehrfacher Hinsicht anspruchsvolles Projekt: „Allein Bauplatz und Gebäudefunktion bildeten schon eine äußerst komplexe Herausforderung für das Architektenteam. Die Hörsäle, Klassenzimmer und Labors des Campus Technik Lienz mussten außerdem vor einem möglichen Hochwasser des angrenzenden Wildbaches geschützt werden. Anspruchsvoll ist auch die innovative Bildung, die hier vermittelt werden kann. Auf diesem Campus bündeln im Zukunftsfeld Mechatronik die Tiroler Fachberufsschule, die Private Höhere Technische Lehranstalt und zwei Tiroler Universitäten ihre hervorragenden Kompetenzen.“

 

Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg betont das Engagement der Universitäten Innsbruck und UMIT bei der Einrichtung des Studiengangs Mechatronik: „Auf diese Weise entsteht ein starkes Forschungsnetzwerk mit der Fakultät für Technische Wissenschaften in Innsbruck und mit dem UMIT-Fachbereich Mechatronik und Medizintechnik in Hall. Der Campus ist die Kaderschmiede für Ingenieurinnen und Ingenieure für den Technologiestandort Osttirol und weit darüber hinaus.“

Der Osttiroler Baustein der Technologieoffensive des Landes freut den Wissenschaftslandesrat ganz besonders: „Stärker als an anderen Studienorten wird in Lienz durch Unternehmen mit Weltgeltung eine enge Verzahnung von Studium und Praxis gewährleistet. Gemeinsam mit den ansässigen Leitbetrieben werden beste Voraussetzungen für einen Universitätsstandort mit internationalem Potenzial geschaffen. Wir haben mit dem Campus Technik Lienz gleichzeitig auf höchstem Niveau die Tiroler Hochschullandschaft bis nach Osttirol verlängern können.“

Der für den Hochbau des Landes zuständige LR Johannes Tratter ergänzt: „In nicht einmal 15 Monaten wurden rund 13 Millionen in diesem nachhaltigen und energieeffizient errichteten Campus verbaut. Mit dieser Investitionssumme wurden ein Neubau für das Mechatronikstudium und die Erweiterung der Privaten HTL möglich. Außerdem erfolgte die Modernisierung der Tiroler Fachberufsschule an diesem gemeinsamen Standort, der für die Entwicklung Osttirols als Bildungs- und Wirtschaftsstandort enorme Schubkraft besitzt. Der Campus Technik Lienz bietet nicht nur eine beeindruckende Gebäudehülle, sondern auch ein äußerst vielschichtiges Bildungsangebot.“ 

Die Baudokumentation finden Sie hier.

 

© Land Tirol/EXPA Groder